Da stehen sie nun die Zauberlehrlinge aus der CDU Zentrale in Berlin und waschen sich eifrig von Frau Kramp-Karrenbauer bis Herrn Ziemiak die Hände in Unschuld. Nur zu dumm von uns zu wissen, waren sie es nicht, als am Abend der Wahl zum Thüringer Landtag am 29.10.19 das wacklige Ergebnis feststand, die auf ein Zusammenarbeiten mit der Linken ihr striktes Nein setzten? Sie sprachen von der Linken als keiner Partei, die da in der bürgerlichen Mitte existierte, mit der man selbst eine durch die CDU tolerierte Landesregierung in Thüringen unterstützen könnte. Die CDU Zentrale setzte Linke und AfD gleich, schloss sie aus der politischen Mitte aus! Welch ein beherztes Stück den Besen zu spalten, um ihn los zu werden – eben Zauberlehrling!

Nun haben sie den Salat! Die Zauberlehrlinge aus Berlin rechneten nicht mit der Korrumpierbarkeit der Macht, nicht mit dem Menschlichen, sich ihr ergeben zu können, auch nicht bei FDP-Mitgliedern wie Herrn Kemmerich.

Der CDU Vorsitzende des Landes Herr Mohring redet heute, am 05.02.20, quasi als Rechtfertigung für das Handeln der CDU im Thüringer Landtag von einer Unterstützung des FDP-Kandidaten, dem Mann von AfD’s Gnaden, als Zusammenarbeit in der bürgerlichen Mitte. Sich heute verteidigend wiederholt er die Vorgabe der CDU-Zentrale vom 29.10.19. Herrn Mohring ist mit Sicherheit klar, dass Herr Kemmerich, der nur 5 Stimmen von 90 Stimmen auf sich vereinigen kann, die 21 Stimmen der CDU und die 22 der AfD braucht, um regieren zu können. Vor der Landtagswahl grenzte sich Herr Mohring klar von der AfD ab, aber heute handelte seine Partei zusammen mit der AfD gemeinsam und verhinderte eine linke Regierung in Thüringen. Aber wie heißt es doch so entlarvend, was kümmert mich mein Geschwätz von gestern – so sind sie eben, die Gewissenlosen!

Ja, die Zauberlehrlinge in Berlin suchen nun händeringend nach dem Meister, der mit dem Spruch „In die Ecke, Besen! Besen! Seids gewesen.“  den Spuk entfesselter Unfähigkeit schnell ein Ende bereiten könnte! Doch der wird nicht da sein. Den Bauern in Thüringen zu opfern, ist eine Option, Neuwahlen eine weitere. Aber beide lenken nicht davon ab, dass die Zauberlehrlinge in Berlin die Fehler machten, mit der Politik der Gleichsetzung von Linker und AfD!

Allerdings ist das Gute am heutigen Geschehen im Thüringer Landtag, der Wähler kann sehen, wie mit demokratischen Mitteln sehr schnell Machtkonstellationen geschaffen werden können, die die Demokratie selbst gefährden können. Eigentlich sollten deutsche Politiker immunisiert sein, sie sollten wissen, wie mit demokratischen Mitteln, die Demokratie abgeschafft werden kann. Aber ihnen zugutehaltend sei gesagt, am 5.03.1933 war es ja keine Dummheit, die den Weg in die Abschaffung der Demokratie bereitete. Was heute im Thüringer Landtag geschah war also etwas ganz anderes und darauf konnten sie ja nun wirklich nicht vorbereitet gewesen sein!

Resümierend sei gesagt, es wird sein wie es immer war, unsere Zauberlehrlinge werden wieder alles abstreiten, die Ursachen bei anderen, nicht sich selbst sehen und somit kommt wieder einmal die Gefahr für die Demokratie von anderen/außen und nicht von sich selbst/innen, also nicht durch jene verursacht, die sich als Dilettanten hervorgetan haben!

Published by Carsten Bluck

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »